Gemeinde Struckum

 

Stileiche zum "Tag des Baumes" gepflanzt

Anlässlich des „Tags des Baumes“ im April haben die Gemeinde Struckum und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald - Kreisverband Nordfriesland e. V. eine Stieleiche gepflanzt. Tatkräftig unterstützt von der Jugendfeuerwehr Struckums, die mit Schaufel und Wasserspritze in Aktion trat. Musikalisch untermalt wurde der feierliche Akt am Landgasthof von den Jagdhornbläsern Nordergoosharde.

Neben kurzen Ansprachen vom Kreisvorsitzenden der Schutzgemeinschaft, Hans-Jürgen Mewes, sowie Bürgermeister Bendix Asmussen, wies auch Nordfrieslands stellvertretender Landrat, Florian Lorenzen, auf die Bedeutung von Bäumen und Wäldern hin. Nordfriesland zähle zu den waldärmsten Kreisen in Deutschland. Deshalb gehöre die Erhaltung der Wälder zu den wichtigen Aufgaben der Verwaltung in ihrer Rolle als Unterer Naturschutzbehörde.

Im Anschluss der Baumpflanzung gab es einen geselligen Imbiss im Landgasthof ein.

 

(Text und Foto Wiebke Kühl-Tessin)
 

 

 

 

Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

Bei der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr unter Leitung von Wehrführer Heino Tobiesen gab es unter anderem Wahlen. Stellvertretender Gruppenführer wurde dabei Tobias Mayer, Jugendwartin ist Lena Matthiesen, ihr Stellvertreter Frank Magnussen, Kassenprüfer wurde Hauke Gonnsen und im Festausschuss ist jetzt Tiven Oje.
 
Heino Tobiesen berichtete darüber hinaus ausführlich über die Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr im letzten Jahr: Demnach gab es 13  Einsätze, darunter beispielsweise Hilfe nach einem Blitzeinschlag in der Hattstedter Marsch oder Unterstützung bei der Bekämpfung eines Waldbrandes in Bohmstedt.

 

Laut Bericht hat die Jugendfeuerwehr zurzeit 25 Mitglieder im Alter von zehn bis 16 Jahren, darunter sind drei Mädchen. Die Jugendlichen stammen aus Almdorf, Breklum, Struckum und  Bredstedt.

 

Auch der Musikzug war viel unterwegs. Insgesamt 59 Treffen der Musiker fanden statt. Dazu zählten Konzerte in der Koogshalle, in der Breklumer Kirche oder die Beteiligung am Open-Air-Gottestdienst in Struckum. Aktuell gehören 17 aktive Musiker zum Musikzug. Es herrscht hat allerdings Nachwuchsmangel.

 

Bürgermeister Bendix Asmussen dankte allen Mitgliedern für ihre Einsatzbereitschaft: “Wir brauchen Leute wie euch, die etwas mehr machen!“ Er sicherte der Feuerwehr weiterhin die Unterstützung der Struckumer Gemeinde zu.

 

(Recherche und Foto Wiebke Kühl-Tessin)
 

 

 

 

Der Vereinsvorstand, von links: Björn Jacobsen, Klaus Feddersen, Carsten-Andreas Lorenzen, Birgit Lebeck-Kröning, Carsten Paukert, Rita Andresen, Wolf Knipfer.

Verein „Dörpsmobil Struckum“ gegründet

Struckums „Vereinslandschaft“ hat ein neues Mitglied, den „Dörpsmobil Struckum e.V.“. Am 14. Februar gründete sich diese Institution. Die inzwischen 18 Mitglieder haben sich folgenden Vereinszweck in die Satzung geschrieben:

Umweltschutz, die Förderung der Erreichung von globalen Klimazielen, den Schutz und wirtschaftlichen Umgang mit vorhandenen Ressourcen, die Förderung des Gemeinschaftssinns in der Gemeinde Struckum durch gemeinsame Ressourcennutzung sowie die Etablierung der Elektromobilität in der Gesellschaft.

 

Zur Umsetzung dieser Ziele sollen Sachgüter, speziell ein E-Mobil, angeschafft werden und zur gemeinschaftlichen Nutzung durch die Mitglieder bereitgestellt werden. Auch eine Förderung von weiteren klimaverträglichen Mobilitätskonzepten in der Gemeinde sei denkbar, heißt es aus dem Vorstand. Dieser stellt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender ist Carsten-Andreas Lorenzen, Stellvertreter ist Björn Jacobsen. Carsten Paukert ist Kassenwart und Rita Andresen Schriftführerin. Birgit Lebeck-Kröning, Klaus Feddersen und Wolf Knipfer sind Beisitzer, Carl-Heinz Ketelsen sowie Karl-Eggert Andreä sind Kassenprüfer.


Nächste Schritte sind die Eintragung des Vereins ins Register sowie selbstverständlich die Beschaffung eines Dörpsmobils. Bisher stehen ein Renault ZOE und ein Nissan Leaf im Blickpunkt. Björn Jacobsen kündigte an, kostengünstig für den Verein eine passende Ladesäule zur Verfügung zu stellen. (Text und Foto Wiebke Kühl-Tessin)


 

Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft ehrte Frauke Bahnsen Marielotte Schlange (rechts).

Jahreshauptversammlung des
DRK-Ortsvereins Breklum-Struckum-Almdorf

Regen Zuspruch gefunden hat die diesjährige Jahreshauptversammlung der DRK-Ortsvereins Breklum-Struckum-Almdorf. Gut 55 der insgesamt 146 Mitglieder  des Vereins fanden sich jüngst in der Breklumer Gasttätte Herrngabe ein. Die Vorsitzende, Frauke Bahnsen, blickte dort unter anderem zurück auf die Aktivitäten des Jahres 2018, wozu unter anderem die regelmäßigen Blutspendetermine zählen. Nach den Berichten des Kassenwarts und der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet.
Bei den Wahlen wurden die Beisitzer Erika Petersen, Lisa Rickertsen und Olga Thomsen einstimmig wiedergewählt. Für  Britta Brodersen übernimmt Silke Jacobsen das Amt der Kassenprüferin. Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft wurde Marielotte Schlange aus Vollstedt geehrt. 

Struckums Bürgermeister Bendix Asmussen, Breklums stellvertretender Bürgermeister  Ernst-Georg Nommensen sowie Frank Millack als Kreisvorsitzender würdigten alle das große ehrenamtliche - und beileibe nicht selbstverständliche - Engagement  des Teams um die Vorsitzende des Ortsvereins. 

 

Nach einem gemeinsamen Imbiss schloss sich ein Reisebericht von Dagmar Svane (im Foto links) und Rainer Kelm aus Hattstedt über den Süden Englands an. Die Gäste erhielten dabei einen kleinen Eindruck von manchen ungewöhnlichen, aber durchaus liebenswerten Eigenheiten der Engländer.
(Text und Fotos Wiebke Kühl-Tessin)

 

   

Struckumer Dorfflohmarkt kommt im Mai  

Es ist wieder soweit: Schon seit einigen Jahren findet in Struckum jährlich einmal ein Dorfflohmarkt statt. Das soll auch 2019 am 19. Mai so sein. In der Zeit von 9:00 bis 16:00 Uhr kann jeder Struckumer Dinge, die er nicht mehr benötigt oder die er speziell für diesen Tag angefertigt oder zubereitet hat, zum Kauf anbieten. Er kann aber auch selbst bei seinen Nachbarn „einkaufen“. 

Bei den beiden Organisatorinnen Christel Clausen (04671 5663) und Rita Andresen (04671 6925) kann sich jeder, der etwas anbieten möchte, bis zum 30. April anmelden. Es werden Flyer mit der Angabe von Straßennamen vorbereitet und zusammen mit Plakaten an den bekannten Stellen ausgelegt bzw. aufgehängt: z.B. in Bredstedter Apotheken, bei EDEKA Breklum, im Markant Markt Bredstedt, in Struckum in der Shell Tankstelle und dem Landmarkt. Jeder kann aber auch gerne bei Christel Clausen oder Rita Andresen Flyer abholen. Die beiden freuen sich auf viele Anmeldungen und zahlreiche kaufwillige Besucher. (Text: Rita Andresen. Foto: Jörg Tessin) 

 

Neustes Heft „Wir Struckumer“ jetzt auch online

Fiedi Fiffich macht sich so seine Gedanken über die „Geben- und Nehmen-Hütte“, die „Friesenzwerge“ berichten Aktuelles aus ihrer Kita, Heinrich Moritz Jensen stellt sich den „8 Struckumer Frogen“, die Anreäs nehmen auf dem „Roten Sofa“ und das Team von „Wir Struckumer“ blickt voraus auf die wichtigsten Termine in den anstehenden Monaten. Dies alles und vieles mehr findet sich im aktuellen, das Interessierte auch auf dieser Homepage ansehen können. Einfach links im Menü auf „Wir Struckumer“ klicken. 

 

Erlös aus Hobbymarkt-Tombola fließt an Bredstedter Tafel

Große Freude herrschte jüngst bei der Bredstedter Tafel. Die Organisatorinnen des Struckumer Hobbymarkts hatten den Erlös ihrer Tombola - immerhin 360 Euro - auf Wunsch der Tafel in Sachspenden umgesetzt. Im Gemeindehaus konnten Hannelore und Kathrin Mößmer die Spende dann übergeben. Sie hatten zahlreiche Artikel von Grundnahrungsmitteln bis hin zu Besonderheiten für das Weihnachtsfest erstanden. Das Tafel-Team bedankte sich im Namen der momentan gut 70 von den Ehrenamtlern betreuten Familien aus der Region.

 

 

Foto: Wiebke Kühl-Tessin

Andreas Petersen ist Ehrenbürgermeister

„Als Dank und in Würdigung seiner großen Verdienste um die Gemeinde Struckum wird unser ehemaliger und langjähriger Bürgermeister Andreas Petersen (…) zum Ehrenbürgermeister ernannt“ - mit diesen Worten, festgehalten auf einer Ehrenurkunde, hat die Gemeindevertretung unter dem amtierenden Bürgermeister Bendix Asmussen gestern (07.11.) Andreas Petersen gewürdigt. Im Rahmen einer Bürgerversammlung wurde Petersen (im Foto rechts) feierlich zum Ehrenbürgermeister ernannt.

 

Vorausgegangen war ein Abendessen mit Weggefährten des ehemaligen Bürgermeisters sowie der aktuellen Gemeindevertretung. Bendix Asmussen betonte dabei in einer Rede die Verdienste seines Amtsvorgängers. In seine Zeit seien beispielsweise der Ankauf und die Sanierung der Struckumer Gaststätte gefallen, die Wiederherrichtung der Fischteiche oder etwa die Begleitung des Sportparks in Breklum. Petersen habe als Gemeindevertreter sowie als Bürgermeister mit seinem ruhigen und sachlichen Wesen stets maßgeblich zum Gelingen von Aufgaben beigetragen. Insbesondere auch, wenn es sich um zunächst strittige Themen gehandelt habe. 

 

Dank für besondere Ehre

 

Andreas Petersen bedankte sich für die Ernennung zum Ehrenbürgermeister und hob seinerseits die gute Zusammenarbeit zwischen ihm und der Gemeindevertretung sowie der Amtsverwaltung hervor. Besonders danke er seiner Ehefrau Renate, die ihm all die Jahre zur Seite gestanden und ihn sehr unterstützt habe. Zudem erinnerte der Ehrenbürgermeister mit Manfred Müller-Rode sowie Johann-Martin Hansen an Weggefährten, die leider bereits verstorben seien.

 

In der Einwohnerversammlung wurde darüber hinaus Gemeindevertreter Manfred Andresen verabschiedet. In seinen zehn ehrenamtlichen Dienstjahren war er Finanzausschuss-Vorsitzender sowie Mitglied im Bau und Wegeausschuss. 

Foto: Wiebke Kühl-Tessin 

  

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr benötigt Unterstützung

Um weiterhin ihren wichtigen Dienst ausüben zu können, braucht die Struckumer Feuerwehr Nachwuchs. Da geht es unseren Brandschützern nicht anders als den meisten Freiwilligen Wehren im Land. Neben dem Heranführen von Jugendlichen ist eine wichtige Basis auch das Einwerben erwachsener Helferinnen und Helfer.


Unsere Feuerwehr sucht daher Frauen und Männer, die sich ehrenamtlich im Team engagieren, die zupackend sind und aktiv am Feuerwehrdienst teilnehmen möchten. Selbstverständlich bietet die Wehr ihren aktiven Mitgliedern die Chance, alle notwenigen Fähigkeiten zu erlernen. Verschiedene Lehrgänge münden in einem Abschluss zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zum Feuerwehrmann. Auch im Anschluss bieten sich vielfältige Möglichkeiten, in weiteren Lehrgängen und Kursen die persönlichen Kenntnisse auszuweiten.


Kurz: Wer anderen helfen und sich in einer Gemeinschaft engagieren möchte, wer sich weiterbilden und Verantwortung übernehmen möchte, ist bei der Freiwilligen Feuerwehr gern gesehen. Voraussetzungen für eine aktive Mitgliedschaft sind das Mindestalter von 18 Jahren und die körperliche und geistige Eignung für den Feuerwehrdienst. Selbstverständlich  wird bei allen Mitgliedern, Frauen wie Männern, auf die individuelle physische und psychische Belastbarkeit Rücksicht genommen.


Mitmachen im Team der Freiwilligen Feuerwehr?
Erwartet werden:
• Teilnahme an den Übungsabenden im Struckumer Gemeindehaus (Osterweg 23)
• die Bereitschaft, die Ausbildung zu absolvieren und sich auf Lehrgängen weiterzubilden
• die Bereitschaft sich nach Alarmierung an Einsätzen zu beteiligen

 

Für weiterführende Informationen und Fragen stehen Gemeindewehrführer Heino Tobiesen (Telefon: 0173  - 8600395) sowie sein Stellvertreter Marten Furchner (Telefon:  0160 - 1753930) jederzeit zur Verfügung.

 

 

 

Top